Star Wars Episode 8 im Spezial Kino

Ich habe mir vorgenommen mehr zu bloggen (was nicht schwer sein sollte, bei bisher durchschnittlich etwa einem Artikel pro Jahr). Im Grunde habe ich zwar immer ein seltsames Gefühl dabei, weil ich eigentlich von meiner Art her niemand bin, der gerne über sich berichtet/in den Mittelpunkt stellt bzw. andere mit seinem Leben zu behelligen muss. Wer sollte sich denn dafür interessieren?
Aber da ich denke, dass es mir einfach Spaß machen wird über meine Reisen, Erlebnisse, Gedanken und Hobbies zu schreiben, mach ich das einfach! Und wenn’s sonst keinen interessiert, ist das auch nicht weiter dramatisch. Ich schreibe einfach für mich 🙂

Zwischen Weihnachten und Neujahr 2017 stand das traditionelles „Jahresend-Event“ an. Es hatte sich über die letzten Jahre eingebürgert, immer im Dezember zusammen mit meinen besten Freunden und deren Partnerinnen ins Kino zu gehen. Davor noch nebenan in einem doch recht nett eingerichteten American Diner essen gehen und ein wenig reden über das vergangene Jahr oder einfach aktuelle Ereignisse. Die letzten beiden Jahre waren unsere Filme „Star Wars – the Force Awakens“ und „Star Wars – Rogue One“. Auch diesmal heißt unser gemeinsamer Film wenig überraschend „Star Wars – The Last Jedi“.
Wir waren diesmal im Spezial-Kinosaal: 32 Plätze, ab einer Gruppe von zehn Personen hat man den ganzen Raum für sich (wir waren elf) und der Saal und Vorraum sind noch aufgebaut wie ein Raumschiff.
Ich kann euch leider nur schlechte Handybilder davon zeigen, aber damit ihr eine Vorstellung davon bekommt:


Das war im Kino auf dem Weg zum Kinosaal. Links und Rechts in den Schaufenstern könnt ihr diverse Figuren aus Filmen erkennen. Im Hintergrund das blaue…das ist ein Haifischbecken. Mit echten Haien.


Hier ein Blick auf die Figuren hinter der Glasscheibe. Eine tolle Sammlung von Figuren und Fahrzeugen im Maßstab 1:1.


So sieht dann der Saal aus in dem man sitzt um den Film zu schauen. Schön hoch abgestuft, 4-Reihen, Raumschiff-Flair, Rückenlehne klappbar um gemütlich halb zu liegen. Keine Fremden Menschen im Saal, nur Freunde.


Hier noch der blick auf die Leinwand. Sound war super.

Natürlich ist das Ganze nicht gerade günstig, aber es war uns das Event wert. Werden wir sicherlich wiederholen, wie schon die letzten Jahre – nur ob es dann wieder der Spezialraum wird oder doch ein normaler Saal in diesem Kino ist trotzdem noch offen.

Zum Film nur ganz kurz eine Schnell-Rezension:
Fand ihn durchwachsen, aber doch unterhaltsam und sehenswert – für einen SciFi- und Fantasy-Fan. Mir gefällt Star Wars und alles was dazu gehört einfach! Und auch wenn ich mit der Original Trilogie quasi aufgewachsen bin (naja fast, ein wenig jünger bin ich doch), so bin ich niemand, der den Maßstab bei diesen Filmen ansetzt und alles danach als Mist einstuft. Die Zeiten haben siche eben geändert und heutzutage ist mehr CGI, mehr Action und weniger Zeit für interessante Dialoge. Das habe ich bei Hollywood einfach größtenteils akzeptiert.
Persönlich möchte ich einfach mehr Star Wars Filme sehen, mehr in andere Welten eintauchen und neue Charaktere erforschen. Dafür müssen sie die neuen Filme gar nicht an die alten heranreichen. Meine Devise ist: Die alten Filme kann ich wann immer ich mag endlos anschauen und mich daran erfreuen. Wenn mir ein neuer nicht gefällt, bleibt es halt bei einmal anschauen. Trotzdem sind mir weitere neue Filme lieber, als keine neuen SW-Filme.

Ich finde es mittlerweile echt schwierig, die neuen Filme jemandem zu empfehlen, weil die Geschmäcker derart unterschiedlich sind. Ich war ja mit zehn weiteren Freunden im Kino (wie schon bei den anderen beiden SW Filmen) und auch wenn die allgemeine Tendenz zu EP8 > Rogue One > EP7 geht, so gab es auch einige Freunde die klar EP7 vor EP 8 sehen. Ich wiederum finde z.B. Rogue One sehr viel besser als EP7/EP8. Zwischen VII und VIII kann ich gar keinen großen qualitativen Unterschied erkennen. Beide haben ihre Stärken und Schwächen und befinden sich auf einem Niveau.

Zum Film an sich: Wenn diese Sidequest mit dem Casino Planeten nicht wäre (habe mich zum ersten Mal bei einem Star Wars Film wirklich kurzzeitig gelangweilt) und diese „wir warten bis der Treibstoff ausgeht und dann haben wir sie“ Geschichte…fände ich den Film wirklich gut. Ich mochte Luke, die Insel, Kylo und Snoke sowie die letzte halbe Stunde sehr. Aber dazwischen war einfach sehr viel „naja“. Was ich bemerkenswert finde, bei all den Ressourcen die zur Verfügung stehen. Da muss doch ein stärkerer Plot möglich sein.

Ich glaube ein Grundproblem ist das ungeplante Vorgehen von Disney. Regisseur 1 dreht Episode 7. Dann kommt Regisseur 2 und macht Episode 8. Regisseur 3 springt vom Teil 9 ab und es kommt wieder Regisseur 1 zum Zug. Aber die Trilogie an sich wurde NICHT von Anfang an durchgeplant. Die ganze Geschichte springt mehr wie ein Ping-Pong-Ball zwischen den Machern hin und her und jeder baut ein wenig auf dem Vorgänger auf- wie soll da ein sinnvoller Plot entstehen? Ich habe keine Ahnung, welche Konflikte mich in Episode 9 erwarten. Das ist schon ziemlich…schwach. Aber Disney sagt sich wohl: So what, die Milliarden kommen so oder so rein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s